Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

DIE PROJEKTE DER WSE

NEU MARX

Ein Nutzungsmix aus Medien, Forschung, Technologie, Kunst, Kultur und Entertainmaint machen Neu Marx zum lebendigen Zentrum Wiens.

NEU LEOPOLDAU

Wo früher die Gasversorgung für weite Teile Wiens sichergestellt wurde, wird künftig gewohnt und gearbeitet. Neu Leopoldau – Leben und viel Grün im ehemaligen Gaswerk.

www.neuleopoldau.at

OBERLAA - AM KURPARK

15 Minuten in die Innenstadt - 15 Sekunden in die Natur: Mit dem Projekt "Klimafit leben an der U1" werden In Wien Oberlaa in den kommenden Jahren rund 750 neue Wohnungen errichtet. Belebt wird das Areal durch Gastronomie, soziale Infrastruktur und Nahversorgung.

OBERLAA - AN DER KUHTRIFT

Nahversorgung, Gastronomie, Gewerbe und ein Park & Ride-Angebot im Sockelbereich, Wohneinheiten für dauerhaftes und temporäres Leben sowie Büros in den oberen Etagen: Das neue Gebäude auf der Liegenschaft An der Kuhtrift direkt an der Laaerbergstraße und der U-Bahnlinie U1 in Oberlaa wird ein vielseitig genutzter neuer Hotspot in Favoriten.

VIOLA PARK

Wohnen, Lernen und Arbeiten im Viola Park gleich neben dem Stadion der Wiener Austria.

OTTO-WAGNER-AREAL

Eine Universität, Unterkünfte für Studierende, Bildungseinrichtungen, Kunst und Kultur sowie viel Platz für die Bevölkerung und BesucherInnen: Das Otto-Wagner-Areal wird zum Ort für Alle.

EISRING SÜD

Bei der Sanierung der Eishalle und Außen-Eisanlagen sowie dem Neubau einer Sport- und Fun-Halle auf dem Areal Eisring Süd bei der Windtenstraße setzt die WSE auf klima- und umweltfreundliche Technologie und höchsten Komfort für die Nutzer.

DIVERSE PROJEKTE

Wenn die WSE nicht eigene Projekte entwickelt, arbeitet sie als Kreativpool, als „Entwicklungshelfer“ oder als Eigentümervertreterin bei Behördenverfahren.

ARCHIV

Erfolgreich abgeschlossene Projekte in der Immobilienentwicklung

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

ZERTIFIZIERUNG FÜR RECHENZENTRUM WIEN

Höchste Kriterien für Betriebssicherheit erfüllt.

Das Rechenzentrum der Stadt Wien in der Donaustadt erfüllt die höchsten Kriterien für Betriebssicherheit nach dem Datacenter Star Audit 3.1 des eco Verbands der Deutschen Internetwirtschaft. Das Rechenzentrum wurde mit fünf von fünf möglichen Sternen für Betriebssicherheit und einem zusätzlichen grünen Stern für Energieeffizienz ausgezeichnet.

Das Rechenzentrum der Stadt Wien liegt im 22. Bezirk und wird von der MA 14, der IKT-Abteilung des Magistrats der Stadt Wien genutzt, die hier ihr Data-Center auf dem neuesten Stand der Technik mit hoher Leistung, Sicherheit und Verfügbarkeit betreibt.

Nach einer mehr als zweijährigen Betriebsphase wurde erneut die Zertifizierung nach Datacenter Star Audit erreicht. Mit 979,5 von möglichen 1000 Punkten überzeugte das Wiener Rechenzentrum die internationalen Auditoren auf ganzer Linie.

„Mit einem stabilen und ausfallsicheren Rechenzentrum im Rücken kann die Wiener Stadtverwaltung wie gewohnt hervorragende Leistungen für die Wienerinnen und Wiener erbringen. Die Werkzeuge der Informations- und Kommunikationstechnologie sind aus unserem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken – umso wichtiger ist es, dass wir sie immer zur Verfügung haben,“ unterstreicht IKT-Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny die Bedeutung einer hohen Verfügbarkeit.

900 Tage Betrieb – 0 Unterbrechungen

Das Rechenzentrum der Stadt Wien ist so aufgebaut, dass jede Komponente (auch im laufenden Betrieb) ohne Einschränkungen gewartet und wenn notwendig getauscht werden kann. Sogar gleichzeitig auftretende Fehler in unterschiedlichen Komponenten können ohne Betriebsunterbrechungen behoben werden. Seit der Inbetriebnahme vor über 900 Tagen, war der Betrieb der IKT noch keine einzige Sekunde beeinträchtigt.

Verantwortlich für die gute Arbeit der vergangenen Jahre sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller beteiligten Organisationen. Die Zusammenarbeit zwischen der Betreibergesellschaft, der Nutzerin und dem Facility Management funktioniert einwandfrei und sehr erfolgreich.

Effizient und grün

Der ressourcenschonende Betrieb des Rechenzentrums wurde von den AuditorInnen des Datacenter Star Audit mit einem zusätzlichen, grünen Stern ausgezeichnet. Energieeffizienz und Nachhaltigkeit waren bei der Planung und Errichtung des Rechenzentrums wichtig und werden im laufend Betrieb tagtäglich umgesetzt. Damit ist das Rechenzentrum der Stadt Wien auch ein „Approved Energy Efficient Datacenter“.

DER WEG ZUR WSE

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG

NEWSLETTER