Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

DIE PROJEKTE DER WSE

NEU MARX

Ein Nutzungsmix aus Medien, Forschung, Technologie, Kunst, Kultur und Entertainmaint machen Neu Marx zum lebendigen Zentrum Wiens.

NEU LEOPOLDAU

Wo früher die Gasversorgung für weite Teile Wiens sichergestellt wurde, wird künftig gewohnt und gearbeitet. Neu Leopoldau – Leben und viel Grün im ehemaligen Gaswerk.

www.neuleopoldau.at

OBERLAA - AM KURPARK

15 Minuten in die Innenstadt - 15 Sekunden in die Natur: Mit dem Projekt "Klimafit leben an der U1" werden In Wien Oberlaa in den kommenden Jahren rund 750 neue Wohnungen errichtet. Belebt wird das Areal durch Gastronomie, soziale Infrastruktur und Nahversorgung.

OBERLAA - AN DER KUHTRIFT

Nahversorgung, Gastronomie, Gewerbe und ein Park & Ride-Angebot im Sockelbereich, Wohneinheiten für dauerhaftes und temporäres Leben sowie Büros in den oberen Etagen: Das neue Gebäude auf der Liegenschaft An der Kuhtrift direkt an der Laaerbergstraße und der U-Bahnlinie U1 in Oberlaa wird ein vielseitig genutzter neuer Hotspot in Favoriten.

VIOLA PARK

Wohnen, Lernen und Arbeiten im Viola Park gleich neben dem Stadion der Wiener Austria.

OTTO-WAGNER-AREAL

Wissenschaft, Bildung, Soziales, Gesundheit, Kunst und Kultur sowie viel Platz für die Bevölkerung und BesucherInnen: Das Otto-Wagner-Areal wird zum Ort für Alle.

EISRING SÜD

Bei der Sanierung der Eishalle und Außen-Eisanlagen sowie dem Neubau einer Sport- und Fun-Halle auf dem Areal Eisring Süd bei der Windtenstraße setzt die WSE auf klima- und umweltfreundliche Technologie und höchsten Komfort für die Nutzer.

DIVERSE PROJEKTE

Wenn die WSE nicht eigene Projekte entwickelt, arbeitet sie als Kreativpool, als „Entwicklungshelfer“ oder als Eigentümervertreterin bei Behördenverfahren.

ARCHIV

Erfolgreich abgeschlossene Projekte in der Immobilienentwicklung

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH

Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Andreas Meinhold
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Michael Stangl

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

WSE - MEET US!: IMMOPROFIS FEIERN IN GENERALI ARENA

Bild vergrößern
Wien Holding-Geschäftsführer Oliver Stribl und WSE-Geschäftsführer Robert Nowak begrüßten die Gäste.
Bilder: Eva Kelety

Mehr als 200 Gäste beim Sommerfest der Wiener Standortentwicklung - mit Diashow.

Jazzige Klänge, milde Temperaturen, sommerliche Drinks, gutes Essen – und vor allem interessante Gespräche unter Immobilienprofis: Das waren die Zutaten zum heurigen Branchenevent „WSE – meet us!“, der dieses Mal in der Generali Arena über die Bühne ging. Der Ort war nicht zufällig gewählt: Gleich neben dem Stadion in Wien-Favoriten entwickelt die WSE Wiener Standortentwicklung, ein Unternehmen der Wien Holding, gemeinsam mit Partnern den „Viola Park“, ein gemischt genutztes Stadtquartier mit Ballsportgymnasium, Pflege- und Seniorenwohnhaus, zwei Parkanlagen mit insgesamt 12.000 Quadratmeter Fläche sowie Wohnungen und Nahversorger direkt beim Erholungsgebiet Laaer Wald. Mehr als 200 Gäste folgten der Einladung des städtischen Immo-Unternehmens.

Dynamik in einer wachsenden Stadt

„Wien liegt nicht zufällig in vielen Standortrankings an erster Stelle oder zumindest auf den vorderen Plätzen. Es ist eine sehr dynamisch wachsende Stadt. Mit der WSE haben wir ein Unternehmen, das eine wesentliche Rolle in der Entwicklung von neuen Stadtteilen und in der Herstellung der notwendigen Infrastrukturbauten spielt. Ehemalige Industrie- und Gewerbeflächen werden entsiegelt und zu neuen, lebenswerten Quartieren mit viel Grün entwickelt. Und das stets mit nachhaltigen Lösungen in der Gebäudetechnik und dem Blick auf die Bedürfnisse der Bürger*innen und des Wirtschaftsstandorts Wien“, erklärte Wien Holding-Geschäftsführer Oliver Stribl. 

Als Beispiel nannte Stribl unter anderem die erfolgreiche, gemeinsam mit dem Wiener Netzen betriebenen Entwicklung und Umsetzung von Neu Leopoldau auf dem Areal des ehemaligen Gaswerks in Floridsdorf, wo insgesamt 1.400 Wohneinheiten, Gewerbeflächen, eine Bildungseinrichtung sowie ein Park und viele Freiräume entstanden und noch im Entstehen sind. Besonders hob er die Arbeit der WSE-Tochter WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH hervor, die in den vergangenen Jahren im Auftrag der Stadt Wien mehr als 50 Infrastrukturbauten realisiert hat – vor allem im Bildungsbau. „Zuletzt sind auch prominente Projekte der Stadt Wien im Sportstättenbau – allen voran die Sport Arena Wien im 2. Bezirk – sowie im Wohnbau mit Projekten im Gemeindebau NEU dazugekommen. Und auch die Sanierung des Theaters an der Wien der Vereinigten Bühnen Wien wird von der WIP abgewickelt – ein Beispiel erfolgreicher konzerninterner Zusammenarbeit in der Wien Holding“, ergänzte WSE-Geschäftsführer Robert Nowak.

Start ins zweite Immo-Halbjahr

Mit dem Stakeholder-Event startete die WSE mit ihren Partner*innen ins zweite Immobilien-Halbjahr. Bei bester Laune diskutierten die Gäste über anstehende Projekte und die allgemeinen Entwicklungen in der Branche. Mit dabei waren unter vielen anderen der Präsident des Clubs der Freunde des FK Austria Wien, Hans Pöcho, Thomas Fellner (bau-control ZT), Anton Bondi de Antoni (Bondi Consult), Markus Arloth und Georg Fichtinger (CBRE), Astrid Grantner, Karina Schunker, Wolfgang Wagner, Franz Poeltl und Nicolas Leitner (EHL), Antonia Roither-Voigt (BIP Immobilien Development), Brigitte Jank (Jank & Partner), die Rechtsanwälte Hannes Jarolim und Alexander Sporn, Claudia Brey (ÖBB Immobilienmanagement), Manfred Raab (RAAB & RAAB), Andreas Gobiet (INGOB.ZT), Gemeinderätin Jennifer Kickert und Gemeinderat Rudolf Kaske, Elisabeth Schwarzinger , Gunter Jochum und Martin Posch (Wien Holding), die Architekten Martin Kohlbauer, Michael Schluder, Georg Soyka, Franz Sumnitsch, Silja Tillner und Alfred Willinger, Susanne Veit-Aschenbrenner, Oliver Aschenbrenner und Gottfried Woisetschläger sowie Dieter Groschopf (Wohnfonds Wien) und Gerhard Moser (ARWAG).

DER WEG ZUR WSE

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG

NEWSLETTER