Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

DIE PROJEKTE DER WSE

NEU MARX

Ein Nutzungsmix aus Medien, Forschung, Technologie, Kunst, Kultur und Entertainmaint machen Neu Marx zum lebendigen Zentrum Wiens.

NEU LEOPOLDAU

Wo früher die Gasversorgung für weite Teile Wiens sichergestellt wurde, wird künftig gewohnt und gearbeitet. Neu Leopoldau – Leben und viel Grün im ehemaligen Gaswerk.

www.neuleopoldau.at

OBERLAA - AM KURPARK

15 Minuten in die Innenstadt - 15 Sekunden in die Natur: Mit dem Projekt "Klimafit leben an der U1" werden In Wien Oberlaa in den kommenden Jahren rund 750 neue Wohnungen errichtet. Belebt wird das Areal durch Gastronomie, soziale Infrastruktur und Nahversorgung.

OBERLAA - AN DER KUHTRIFT

Nahversorgung, Gastronomie, Gewerbe und ein Park & Ride-Angebot im Sockelbereich, Wohneinheiten für dauerhaftes und temporäres Leben sowie Büros in den oberen Etagen: Das neue Gebäude auf der Liegenschaft An der Kuhtrift direkt an der Laaerbergstraße und der U-Bahnlinie U1 in Oberlaa wird ein vielseitig genutzter neuer Hotspot in Favoriten.

VIOLA PARK

Wohnen, Lernen und Arbeiten im Viola Park gleich neben dem Stadion der Wiener Austria.

OTTO-WAGNER-AREAL

Wissenschaft, Bildung, Soziales, Gesundheit, Kunst und Kultur sowie viel Platz für die Bevölkerung und BesucherInnen: Das Otto-Wagner-Areal wird zum Ort für Alle.

EISRING SÜD

Bei der Sanierung der Eishalle und Außen-Eisanlagen sowie dem Neubau einer Sport- und Fun-Halle auf dem Areal Eisring Süd bei der Windtenstraße setzt die WSE auf klima- und umweltfreundliche Technologie und höchsten Komfort für die Nutzer.

DIVERSE PROJEKTE

Wenn die WSE nicht eigene Projekte entwickelt, arbeitet sie als Kreativpool, als „Entwicklungshelfer“ oder als Eigentümervertreterin bei Behördenverfahren.

ARCHIV

Erfolgreich abgeschlossene Projekte in der Immobilienentwicklung

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH

Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Andreas Meinhold
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Michael Stangl

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

SPATENSTICH FÜR SPORT & FUN HALLE PRATERSTERN

Bild vergrößern
Spatenstich mit Andreas Meinhold (WIP), Patrick Ritz (Granit Bau), Sportstadtrat Peter Hacker, Bezirksvorsteher Alexander Nikolai, Karin Satzinger (MA 51 – Sport Wien), Georg Heinrich (WIP)
​Copyright: David Bohmann

Moderne Freizeitsporthalle geht im Herbst 2023 in Betrieb. Klimafreundlicher Holzbau mit Dach- und Fassadenbegrünung.

Klimazertifizierung, Dach- und Fassadenbegrünung sowie höchste Energiestandards: Das sind die Vorgaben für die neue Sport & Fun Halle Praterstern. Sportstadtrat Peter Hacker setzte heute mit dem Leopoldstädter Bezirksvorsteher Alexander Nikolai und der MA 51 – Sport Wien den Startschuss zum Bau der neuen Anlage. Der Abbruch des alten Bestandsgebäudes der Jugendsportanlage ist bereits erfolgt. Die neue, vielseitige Sport & Fun Halle wird bereits im Herbst 2023 in Betrieb gehen. Umgesetzt wird das Projekt von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, einem Unternehmen der Wien Holding-Tochter WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, im Auftrag der MA 51 – Sport Wien.

Hacker: Mehr Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche

„Die neue Sport & Fun Halle wird bestens ausgestattet sein und wesentlich mehr Komfort und Möglichkeiten bieten als zuvor. Sie ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln optimal zu erreichen und die umliegenden Schulen und Kindergärten können sich über einen weiteren Bewegungsraum freuen – zu absolut günstigen Preisen“, sagt Sportstadtrat Peter Hacker. So können beispielsweise Schulen eine Semesterkarte für 180 Euro lösen, mit der die Sportangebote von allen Schülern genutzt werden können. „Wir investieren hier nicht nur in eine neue Anlage, sondern auch in die Zukunft der Kinder und Jugendlichen.“

„In der Leopoldstadt wird es auch in Zukunft eine Sport & Fun Halle geben, in zeitgemäßer klimafreundlicher Holzbauweise und in zentraler Lage am Praterstern bestens erreichbar. Ich freue mich sehr, dass das Projekt im Sinne eines niederschwelligen Sportangebots für Kinder und Jugendliche binnen kurzer Zeit auf die Beine gestellt wurde und wir jetzt mit der Errichtung beginnen können“, erklärt Alexander Nikolai, Bezirksvorsteher der Leopoldstadt.

Klimafreundlicher Holzbau, energiesparender Betrieb

Die Sport & Fun Halle wird als Holzbau errichtet – rund um einen Kern aus Stahlbeton, in dem sich die Sanitär- und Technikräume befinden. Bei Konzeption und Bau steht die Ökologie im Vordergrund. Die Renaturierung bestehender versiegelter Flächen am Gelände, das begrünte Dach und die Fassadenbegrünungen schaffen Raum für Biodiversität. Ein klimafreundliches Energiesystem mit Fernwärme, eine Photovoltaik-Anlage sowie ein intelligentes Lüftungssystem sorgen für ressourcenschonenden Betrieb und angenehmes Raumklima. Beleuchtet wird die Halle mit Naturlicht und energiesparenden LED-Lampen.

Sportflächen - Indoor und Outdoor

„Mit diesem Konzept haben wir nun vielfältige Sportmöglichkeiten – indoor und outdoor. Neben dem Sportrasen im Freien kann in der Halle auch Beachvolleyball, Badminton, Streetsoccer, Streetbasketball, Hockey und vieles mehr gespielt werden. Es bedeutet eine Aufwertung der Jugendsportanlage, die das ganze Jahr über nutzbar ist“, beschreibt Karin Satzinger, stv. Abteilungsleiterin der MA 51 – Sport Wien, die Vorzüge der neuen Sportanlage. 

Im Außenbereich gibt es weiterhin eine große Freifläche. Bei der Detailplanung wurden die Wünsche und Anforderungen der Schulen im Einzugsgebiet miteinbezogen – die Gespräche verliefen sehr positiv und die Pädagog*innen freuen sich über das neue Sportangebot. Im Innenbereich werden neben den Sportfeldern für Basketball, Streetball, Soccer, Badminton, Beachvolleyball, Hockey auch Räume für andere Sportkurse zur Verfügung stehen.

Hard Facts

Die bestehende „Sport & Fun Halle Leopoldstadt“ in der Engerthstraße dient aktuell als Ankunftszentrum für Geflüchtete aus der Ukraine. Sie liegt am Planungsgebiet für den neuen internationalen Fernbus-Terminal Wien und muss daher verlegt werden. Die neue Halle wird auf dem Areal der Jugendsportanlage Venediger Au am Praterstern errichtet. Die bebaute Fläche umfasst ca. 2.900 Quadratmeter, die Freiflächen ca. 4.850 Quadratmeter.

DER WEG ZUR WSE

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG

NEWSLETTER