Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

WIENER MESSE BESITZ GMBH / FACILITY MANAGEMENT

DIE PROJEKTE DER WSE

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
 
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 
Prokurist 
DI Rainer Loos

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

NEU LEOPOLDAU

Neu Leopoldau Entwicklungs GmbH

Veräußerung Liegenschaften in 1210 Wien, Marischkapromenade / Menzelstraße

NEU LEOPOLDAU

PRESSE

NOVARAGASSE: SCHULSTART IN DER LEOPOLDSTADT

Bild vergrößern
Bgm. Michael Ludwig (re.), Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (li.) und Bildungsdirektor Heinrich Himmer (mi.) freuen sich über den Schulstart 2020.
​Foto: Christian Jobst

Neubau erweitert Ganztagsvolksschule um zehn Klassen.

Zehn neue Klassenräume, ein Gymnastiksaal, eine Bibliothek und Nebenräume: Das von den Siegern des Architekturwettbewerbs, Raumkunst ZT GmbH mit RWT plus Tragwerksplanung ZT GmbH, geplante Erweiterungsgebäude der Ganztagsvolksschule Novaragasse/Blumauergasse schafft Platz für mehr SchülerInnen aus der Leopoldstadt. Das Projekt, umgesetzt von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, einem Unternehmen der Wien Holding-Tochtergesellschaft WSE, war heuer Schauplatz der traditionellen Schulstart-Pressekonferenz von Bürgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Bildungsdirektor Heinrich Himmer.

Inhaltlich startet Wien ins neue Schuljahr mit einem „Herzens-Projekt“ – den Gratis-Ganztagsschulen: So sind ab September keine Beiträge für den Besuch von 70 verschränkten Ganztagsschulen zu bezahlen, auch das Mittagessen ist inkludiert. „Mit diesem bildungspolitischen Meilenstein entlasten wir Wiener Familien um 40 Mio. Euro pro Jahr“, betonten Ludwig, Czernohorszky und Himmer. 

Die Zahl der verschränkten Ganztagsschulen wurde um 7 Standorte auf 70 aufgestockt. „Die zusätzlichen Ganztagsschulen sind der neue Bildungscampus Nöstlinger, die Volksschule und Mittelschule Grundäckergasse in Favoriten, die Volksschule Längenfeldgasse in Meidling, die Volksschulen Breitenfurter Straße und Erlaaer Schleife sowie die Volksschule Carlbergergasse in Liesing“, so Ludwig und Czernohorszky. 

Insgesamt wurden in ganz Wien 200 neue Klassen geschaffen  – in neu gebauten bzw. auch erweiterten Schulen. Ein neu errichteter Standort liegt beispielsweise in der Grundäckergasse in Wien-Favoriten: Hier wurden gleich zwei neue Schulen, eine Volksschule und eine Mittelschule, mit insgesamt 25 Klassen errichtet. „Durch die U1 Verlängerung und viele Wohnbauprojekte steigt der Bedarf an neuen Pflichtschulplätzen in diesem Stadtteil laufend“, weiß Czernohorszky. 

Der Erweiterungsbau der Novaragasse ist an das Haupthaus angebunden und öffnet sich mit einem überdeckten Freibereich mit fünf Meter Höhe großzügig zur Blumauergasse. Durch die Überbauung des Freibereiches ergibt sich eine großzügige, witterungsunabhängige Spiel-, Sport- und Bewegungsfläche. 

Darüber hinaus wurden heuer auch  viele Schulen saniert: An 50 Standorten wurde – schwerpunktmäßig im Sommer – gearbeitet, davon konnten 19 Schulen fertig saniert werden. Insgesamt investiert die Stadt Wien 2020 über 42 Millionen Euro in die Modernisierung der ihrer Pflichtschulen. 2023 werden dann insgesamt 242 Schulgebäude saniert und somit das erste der beiden Schulsanierungspakete abgeschlossen sein. Parallel ist bereits das zweite Schulsanierungspaket angelaufen, beispielsweise wird der Standort Landsteinergasse/ Wiesberggassse mit Volksschule und Mittelschule derzeit generalsaniert. 

DER WEG ZUR WSE

NEWSLETTER

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG