Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

DIE PROJEKTE DER WSE

NEU MARX

Ein Nutzungsmix aus Medien, Forschung, Technologie, Kunst, Kultur und Entertainmaint machen Neu Marx zum lebendigen Zentrum Wiens.

NEU LEOPOLDAU

Wo früher die Gasversorgung für weite Teile Wiens sichergestellt wurde, wird künftig gewohnt und gearbeitet. Neu Leopoldau – Leben und viel Grün im ehemaligen Gaswerk.

www.neuleopoldau.at

OBERLAA - AM KURPARK

15 Minuten in die Innenstadt - 15 Sekunden in die Natur: Mit dem Projekt "Klimafit leben an der U1" werden In Wien Oberlaa in den kommenden Jahren rund 750 neue Wohnungen errichtet. Belebt wird das Areal durch Gastronomie, soziale Infrastruktur und Nahversorgung.

OBERLAA - AN DER KUHTRIFT

Nahversorgung, Gastronomie, Gewerbe und ein Park & Ride-Angebot im Sockelbereich, Wohneinheiten für dauerhaftes und temporäres Leben sowie Büros in den oberen Etagen: Das neue Gebäude auf der Liegenschaft An der Kuhtrift direkt an der Laaerbergstraße und der U-Bahnlinie U1 in Oberlaa wird ein vielseitig genutzter neuer Hotspot in Favoriten.

VIOLA PARK

Wohnen, Lernen und Arbeiten im Viola Park gleich neben dem Stadion der Wiener Austria.

OTTO-WAGNER-AREAL

Eine Universität, Unterkünfte für Studierende, Bildungseinrichtungen, Kunst und Kultur sowie viel Platz für die Bevölkerung und BesucherInnen: Das Otto-Wagner-Areal wird zum Ort für Alle.

EISRING SÜD

Bei der Sanierung der Eishalle und Außen-Eisanlagen sowie dem Neubau einer Sport- und Fun-Halle auf dem Areal Eisring Süd bei der Windtenstraße setzt die WSE auf klima- und umweltfreundliche Technologie und höchsten Komfort für die Nutzer.

DIVERSE PROJEKTE

Wenn die WSE nicht eigene Projekte entwickelt, arbeitet sie als Kreativpool, als „Entwicklungshelfer“ oder als Eigentümervertreterin bei Behördenverfahren.

ARCHIV

Erfolgreich abgeschlossene Projekte in der Immobilienentwicklung

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

NEUE GANZTAGS-VS IN LIESING

Bild vergrößern
BV Bischof, Bildungsdirektor Himmer, Wien Holding-GF Oblak und Bildungsstadtrat Czernohorszky feiern mit SchülerInnen, Eltern und der Direktorin die Eröffnung der neuen Ganztagsvolksschule.
Bilder: Martin Votava/PID

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Barrierefreier Anbau an bestehende Volksschule.

Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage nach Schulplätzen im Pflichtschulbereich baut die Stadt Wien das entsprechende Angebot weiterhin konsequent aus. Besondere Priorität haben Ganztagsvolksschulen, wie der Neubau samt Vorschule am Standort Erilaweg 3 im 23. Wiener Gemeindebezirk. Die neue Schule wurde von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH unmittelbar angrenzend an die seit 1964 bestehende Offene Volksschule Erlaaer Schleife 2 realisiert und ist mit dieser verbunden, um Synergieeffekte zu nutzen. 

Rechtzeitig zum Beginn des Schuljahres 2020/2021 stehen nun 21 neue Klassen bereit. Zu den Bildungs-, Verwaltungs- und Nebenräumen wurden unter anderem ein Kreativbereich (Werkräume, Mehrzweckraum, Bibliothek), ein Sportbereich (Normturnsaal, Gymnastikraum), ein Speisebereich (inkl. Aufwärmküche), und 4 Freiklassen mit je ca. 60 Quadratmetern gebaut. Der Neubau wurde barrierefrei an das bestehende Schulgebäude angeschlossen.

„Ich freue mich sehr, dass wir in einem dynamisch wachsenden Stadtteil sehr rasch wichtigen neuen Schulraum schaffen konnten und noch dazu mit einer neuen Gratis-Ganztagsschule starten können“, betont Bildungsstatdtrat Jürgen Czernohorszky. „In diesen tollen neuen Räumen macht das Lernen gleich noch mehr Spaß!“ 

Bezirksvorsteher Gerald Bischof freut sich: „Die soziale Infrastruktur zieht in unserem Bezirk mit dem Wohnbau mit. So stehen alleine seit dem heurigen Schuljahr unseren jungen Liesingerinnen und Liesingern 53 neue Volksschulklassen zur Verfügung.“

„Mit der neuen Schule bieten sich ideale Voraussetzungen für modernen und pädagogisch hochwertigen Unterricht in der besten Schulform überhaupt – in der verschränkten Ganztagsschule“, stellt Wiens Bildungsdirektor Heinrich Himmer fest.

Umgesetzt wurde das Projekt von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, einem Unternehmen der WSE Wiener Stadtentwicklung GmbH, im Auftrag der Stadt Wien – Wiener Schulen und in enger Zusammenarbeit mit der Wiener Stadtbaudirektion. „Schnell und qualitativ hochwertig Schulraum zu schaffen ist seit nunmehr sechs Jahren eine der Hauptaufgaben der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH. Mehr als 40 Projekte wurden seither gemeinsam mit der Stadt Wien realisiert. Diese Bilanz ist beeindruckend und wird heuer mit zahlreichen Fertigstellungen unter anderem hier an der Erlaaer Schleife weiter aufgebessert“, sagt Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak.

Barrierefrei und ökologisch

Nach einem EU-weiten, offenen, anonymen, einstufigen Realisierungswettbewerb hat eine Fachjury aus 30 eingereichten Projekten den Entwurf der ARGE Architekten Kronaus – Mitterer/Vasko & Partner als Siegerprojekt gekürt.

Städtebaulich betrachtet zeichnet sich das Konzept durch seine sensible Einbettung in die Umgebung und den Umgang mit dem verbleibenden Freiraum aus. Die Konfiguration des Projektes nimmt die Richtungen des bestehenden Gebäudes auf, schwenkt zur südlichen Grundstücksgrenze aus und bildet dadurch zusammen mit dem Turnsaal zur naheliegenden Trasse der U6 hin einen gut proportionierten und abgeschirmten gemeinsamen Freiraum für Bestand und Neubau. Ein Sportbereich mit einer beidseitigen natürlichen Belichtung und Belüftung in Verbindung mit einer darüber liegenden Terrasse (Hartplatz) ist optimal situiert.

Eine besonders angenehme Eingangssituation wird durch einen überdachten Vorplatz geschaffen, von dem aus nicht nur eine Blickverbindung sondern auch die Durchlässigkeit zu einem neu geschaffenen Hof bestehen wird. Im Erdgeschoß wird durch die Aula eine Verbindung zwischen Innenhof und Außenraum geschaffen.

Besonderes Augenmerk wurde auch im Inneren auf die Planung von Sichtbeziehungen und Verbindungen zwischen den Bildungsräumen, den multifunktionalen Zonen und den Freiklassen gelegt.

DER WEG ZUR WSE

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG

NEWSLETTER