Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

FACILITY MANAGEMENT

GESELLSCHAFTER UND TOCHTERUNTERNEHMEN

DIE PROJEKTE DER WSE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

NEU LEO: VERWERTUNGSVERFAHREN FÜR BAUPLATZ O GESTARTET

Bild vergrößern
Copyright: Neu Leopoldau Entwicklungs GmbH

21.000 Quadratmeter Grundfläche für Wohnen und andere Nutzungen.

Die ersten Projekte in Neu Leopoldau auf dem Areal des ehemaligen Gaswerks sind bereits weit fortgeschritten: Schon Mitte des Jahres werden die ersten BewohnerInnen ihr neues Zuhause beziehen. Bis 2023 werden auf dem 13,5 Hektar großen Areal des ehemaligen Gaswerks Leopoldau unter dem Motto „Junges Wohnen“ rund 1.400 Wohnungen errichtet, ca. 1.000 davon gefördert. Zusätzlich entstehen Flächen für Nahversorgung, soziale Infrastruktur und Gewerbebetriebe.

Als Grundlage für die Bebauung des Areals Neu Leopoldau wurde 2012 eines der bisher größten kooperativen Planungsverfahren der Stadt Wien durchgeführt. Die Planung zeichnet sich besonders durch die Integration des denkmalgeschützten Bestandes in die Neubebauung aus. Die historischen Gebäude werden saniert und künftig für Wohnen, Werkstätten, Ateliers und Büros genützt. Öffentliche Räume und Parks werden als Erholungs- und Freizeiteinrichtungen für ein nachbarschaftliches Miteinander der BewohnerInnen sorgen, die sich auch selbst in die Gestaltung des Grätzels einbringen können.

Verwertung Bauplatz O

Mit der Verwertung des Bauplatzes O setzt die Neu Leopoldau Entwicklungs GmbH den nächsten Schritt in Richtung Neunutztung des Areals. Die Liegenschaft liegt in der Katastralgemeinde Leopoldau zwischen den Straßenzügen Tauschekgasse/Petritschgasse/Thayagasse und Richard-Neutra-Gasse und ist die südöstlichste Teilfläche des ehemaligen Gaswerks Leopoldau.

Der Bauplatz ist als Bauland, Gemischtes Baugebiet gewidmet, wobei die bebaubare Fläche auf 50 Prozent der Bauplatzfläche beschränkt ist und die Bauklasse III festgesetzt wurde. Die besonderen Bebauungsbestimmungen sehen u.a. vor, dass die Errichtung von 15.000 Quadratmetern Wohnnutzfläche zulässig ist.

Die Verwertung der Liegenschaft mit einer Grundfläche von 21.008 Quadratmetern erfolgt im Rahmen eines mehrstufigen, strukturierten Bieterverfahrens.

Nähere Informationen finden Sie hier.

DER WEG ZUR WSE

SITEMAP

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG