Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

WIENER MESSE BESITZ GMBH / FACILITY MANAGEMENT

DIE PROJEKTE DER WSE

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
 
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 
Prokurist 
DI Rainer Loos

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

MUSIKALISCHE BAULÜCKENBESPIELUNG

Bild vergrößern
BULBUL live in der Eichenstraße

Im Rahmen des WIR SIND WIEN.Festival der Bezirke fanden drei Konzerte auf WSE-Projektarealen statt.

Drei Projektareale der WSE Wiener Standortentwicklung, einem Unternehmen der Wien Holding, waren im Juni Schauplatz so genannter Baulückenkonzerte. Der Wiener Konzept- und Medienkünstler Oliver Hangl lud im Rahmen des WIR SIND WIEN.Festival der Bezirke 2017 zu einer fünfteiligen Konzertreihe in Wiener Baulücken ein. Fünf musikalisch äußerst unterschiedliche Konzerte an fünf ausgewählten urbanen Leerstellen lenkten den Fokus auf deren Geschichte(n) und Zukunft und warfen städtebauliche und gesellschaftliche Fragen auf. Die WSE war mit Neu Marx, der Eichenstraße und der Preyergasse drei Mal Gastgeber.

Die temporären Freiräume wurden von Musiker-Ensembles bespielt, die stets einen persönlichen oder inhaltlichen Bezug zu jenem Bezirk haben, in dem sich die Baulücke befindet (z. B. Wohnort). In Neu Marx im 3. Bezirk spielten am 3. Juni attwenger auf, in der Eichenstraße im 12. Bezirk gaben sich am 12. Juni BULBUL die Ehre, in der Preyergasse im 13. Bezirk spielte am 13. Juni das Vienna Klezmore Orchestera.

DER WEG ZUR WSE

NEWSLETTER

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG