Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

DIE PROJEKTE DER WSE

NEU MARX

Ein Nutzungsmix aus Medien, Forschung, Technologie, Kunst, Kultur und Entertainmaint machen Neu Marx zum lebendigen Zentrum Wiens.

NEU LEOPOLDAU

Wo früher die Gasversorgung für weite Teile Wiens sichergestellt wurde, wird künftig gewohnt und gearbeitet. Neu Leopoldau – Leben und viel Grün im ehemaligen Gaswerk.

www.neuleopoldau.at

OBERLAA - AM KURPARK

15 Minuten in die Innenstadt - 15 Sekunden in die Natur: Mit dem Projekt "Klimafit leben an der U1" werden In Wien Oberlaa in den kommenden Jahren rund 750 neue Wohnungen errichtet. Belebt wird das Areal durch Gastronomie, soziale Infrastruktur und Nahversorgung.

OBERLAA - AN DER KUHTRIFT

Nahversorgung, Gastronomie, Gewerbe und ein Park & Ride-Angebot im Sockelbereich, Wohneinheiten für dauerhaftes und temporäres Leben sowie Büros in den oberen Etagen: Das neue Gebäude auf der Liegenschaft An der Kuhtrift direkt an der Laaerbergstraße und der U-Bahnlinie U1 in Oberlaa wird ein vielseitig genutzter neuer Hotspot in Favoriten.

VIOLA PARK

Wohnen, Lernen und Arbeiten im Viola Park gleich neben dem Stadion der Wiener Austria.

OTTO-WAGNER-AREAL

Eine Universität, Unterkünfte für Studierende, Bildungseinrichtungen, Kunst und Kultur sowie viel Platz für die Bevölkerung und BesucherInnen: Das Otto-Wagner-Areal wird zum Ort für Alle.

EISRING SÜD

Bei der Sanierung der Eishalle und Außen-Eisanlagen sowie dem Neubau einer Sport- und Fun-Halle auf dem Areal Eisring Süd bei der Windtenstraße setzt die WSE auf klima- und umweltfreundliche Technologie und höchsten Komfort für die Nutzer.

DIVERSE PROJEKTE

Wenn die WSE nicht eigene Projekte entwickelt, arbeitet sie als Kreativpool, als „Entwicklungshelfer“ oder als Eigentümervertreterin bei Behördenverfahren.

ARCHIV

Erfolgreich abgeschlossene Projekte in der Immobilienentwicklung

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

MESSE WIEN ERWEITERT ANGEBOT

Bild vergrößern

Vizebürgermeister Michael Ludwig feiert mit den Bauherren die Eröffnung der neuen Räume.

Multifunktionale Businessräumlichkeiten für Internationale Events

Mehr als 1.100 zusätzliche Quadratmeter, bis zu 25 abgeschlossene, in der Größe flexible Einheiten für verschiedene Businessnutzungen, dazu funktionale Nebenräume und ein rund 160 Quadratmeter großes Foyer für Vorträge oder Empfänge: Das ist die neue "Galerie B" in der Messe Wien, erbaut von der Wiener Messe Besitz GmbH, einem Tochterunternehmen der WSE.  

Mit einer Investition in der Höhe von rund 2,5 Millionen Euro machen die Wiener Messe Besitz GmbH (MBG), eine Tochter der Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft, und Reed Exhibitions Messe Wien das Angebot für Aussteller, Kongressveranstalter und andere Nutzer ab sofort noch attraktiver – und stärken so die Stellung der Messe Wien im internationalen Wettbewerb. Bei einem Festakt im Rahmen von Österreichs größter Wohnmesse „Wohnen & Interieur“ hat Vizebürgermeister Wohnbaustadtrat Michael Ludwig das neue Galeriegeschoß offiziell eröffnet.


Messe Wien als Erfolgsstory
„Die Messe Wien Neu ist eine Erfolgsgeschichte. Seit fünf Jahren sorgt sie mit ihren Ausstellungen und Kongressen für eine enorme Wertschöpfung und für zahlreiche sichere Arbeitsplätze“, erklärte Ludwig. Der Einbau der „Galerie B“ beweise, dass sowohl die MBG als Eigentümerin als auch der Betreiber der Messe, Reed Exhibitions Messe Wien, ständig ihr bereits jetzt umfassendes Angebot für Aussteller wie Veranstalter noch interessanter gestalten, so der Vizebürgermeister.

„Es ist schön zu sehen, wie sich die Messe Wien samt Umfeld immer mehr zu einem richtigen Hotspot Wiens entwickelt“, sagte Gemeinderätin Katharina Schinner. Besonders freue sie, dass mit der „Galerie B“ die Bedingungen für Aussteller und Kongressveranstalter weiter optimiert worden sind. „So bleibt der Standort attraktiv und Wien als Kongressstadt konkurrenzfähig.“ Der Bezirksvorsteher der Leopoldstadt, Gerhard Kubik, betonte die Wichtigkeit der Messe für diesen Stadtteil: „Die Messe Wien Neu hat dem ganzen Bezirk einen Entwicklungsschub gegeben, der nun durch den Neubau der Wirtschaftsuniversität und des Messecarree Nord noch einmal verstärkt wird.“

Kundenwunsch erfüllt
„Die Galerie B besteht aus flexibel nutzbaren Räumen, die sowohl im Rahmen der Messen als auch unabhängig vom Geschehen in der Messe-Halle B für separate Veranstaltungen bespielt werden können“, erklärte MBG-Geschäftsführerin Katharina Hofmann. „Viele Kunden - Aussteller, Besucher, Einkäufer, Organisatoren - brauchen während einer Veranstaltung Räumlichkeiten, die sie für vertrauliche Gespräche oder Büroarbeiten nutzen können, und die trotzdem nahe am Geschehen sind. Wir haben damit einen vielfachen Wunsch unserer Kunden erfüllen können“, begründete der Vorsitzende der Geschäftsführung von Reed Exhibitions Messe Wien, Johann Jungreithmair, die Notwendigkeit der Businessräume auf Galerie B.

„Gute und sinnvolle Architektur entsteht nur, wenn ein professioneller Bauherr auf einen professionellen Architekten trifft. Ich meine, dass das hier der Fall war“, sagte Architekt Heinz Neumann, der schon beim Bau der Halle B die Planung innehatte.

Fotos zum Download finden Sie unter: www.messe.at/presse/pressekonferenz_001.html

Rückfragehinweis:
Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft mbH WSE
Mario Scalet
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0)1 720 30 50-12
mario.scalet@wse.at

DER WEG ZUR WSE

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG

NEWSLETTER