Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

FACILITY MANAGEMENT

GESELLSCHAFTER UND TOCHTERUNTERNEHMEN

DIE PROJEKTE DER WSE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

INTERNATIONALE DELEGATION IM WIRTSCHAFTSPARK BREITENSEE

Knapp 50 TeilnehmerInnen der "Future of Building"-Konferenz begutachteten erfolgreiches Wien Holding-Projekt.

Im Rahmen der Konferenz „Future of Building“ haben am 19. April 2016 rund 50 ExpertInnen aus dem In- und Ausland das erfolgreiche Sanierungs- und Neubauprojekt Wirtschaftspark Breitensee im 14. Bezirk in Wien besucht. Als Wirtschaftsstandort hat das Areal im 14. Bezirk in der Goldschlaggasse eine lange Tradition. Schon im 19. Jahrhundert wurden dort Telefonapparate gebaut. Spritzguss- und metallverarbeitende Betriebe sowie Kleinunternehmen aus der Druck- und Beschichtungsbranche erzeugten ihre Produkte. Die alten Backsteingebäude von damals wurden in das neue Gesamtkonzept integriert. Heute arbeiten hier MitarbeiterInnen von Medienbetrieben, Kreativunternehmen und Firmen aus der Technologie und Produktion.

Der Ausbau des Gewerbehofes zum neuen Wirtschaftspark durch die Wien Holding erfolgte in mehreren Etappen. In der ersten Bauphase wurde der Innenhof des alten Gewerbehofes entkernt, der ehemalige Fabrikschlot abgetragen sowie ein neuer Haupteingang mit einer neuen Zufahrt errichtet. In der zweiten Phase wurde der alte Backsteinbau schonend revitalisiert und um zwei Etagen aufgestockt. Finalisiert wurde das Projekt mit der Errichtung des Neubautrakts, der im September 2013 in Betrieb genommen wurde. Gebaut wurde auch eine Tiefgarage im Innenhof mit insgesamt 243 Stellplätzen, davon mehr als 100 Volksgaragen-Plätze.

Wenn Altes mit Neuem verschmilzt

Das architektonische Konzept stammt von holodeck architects, deren Entwurf im Jahr 2007 siegreich aus dem städtebaulichen Wettbewerb hervorgegangen ist. Nach dem Motto „Traditionelles trifft auf Modernes“ wurden bei der Gestaltung die Strukturen, Funktionen und Formen eines klassischen Gewerbehofes neu interpretiert. Altes und Neues ist hier zu einer kompakten Einheit verschmolzen. Neue Freiflächen und Höfe sind entstanden, die das Arbeitsumfeld entscheidend verbessern. Eine brückenartige Konstruktion verbindet den Neubau mit dem alten Backsteinbau.

Die Büro- und Arbeitsflächen zeigen sich urban. Ihre Grundrisse sind offen konzipiert mit viel Raum und Licht. Maßgeschneiderte, in sich abgeschlossene Büro- und Arbeitseinheiten für Produktion und Dienstleistung können hier in unterschiedlichsten Größen realisiert werden. Beim Innenausbau überzeugt die hochwertige, technische Ausstattung – vom innovativen Lichtkonzept bis zur Gebäudekühlung. Bis zu vier Meter hohe, helle und flexibel gestaltbare Räume vermitteln ein freundliches Arbeitsklima.

Future of Building

Bei der von der Außenwirtschaft Austria veranstalteten Konferenz diskutierten mehr als 400 TeilnehmerInnen aus über 40 Ländern über innovatives Bauen und Sanieren. Im Rahmen von Exkursionen zu herausragenden Projekten wurde unter anderem der Wirtschaftspark Breitensee besucht.

DER WEG ZUR WSE

SITEMAP

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG