Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

MESSE BESITZ GMBH / FACILITY MANAGEMENT

DIE PROJEKTE DER WSE

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
 
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 
Prokurist 
DI Rainer Loos

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

ERFOLGREICHES JAHR FÜR DIE WIP

Bild vergrößern
Bilder: PID/Martin Votava

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Die WSE-Tochtergesellschaft WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH hat 2019 acht Großprojekte abgeschlossen.

Aufstockungen, Bestandssanierungen, Neubauten, Zubauten: Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH hat auch im zu Ende gehenden Jahr 2019 zahlreiche Projekte erfolgreich abgeschlossen. Gleichzeitig wurden wieder mehrere Großprojekte für die Bildungsinfrastruktur in Angriff genommen.

In einem Zeitraum von 23 Monaten hat das Projektteam in der Dietrichgasse in Landstraße sowohl die Aufstockung als auch die Bestandssanierung der Volks- und Mittelschule fertig gestellt. Der Mitteltrakt wurde um zwei Stockwerke, der Hof- sowie der Straßentrakt bereichsweise um ein Stockwerk erhöht. Die Baumaßnahmen wurden entsprechend den Raum- und Funktionsanforderungen der Stadt Wien – Wiener Schulen umgesetzt. Neben der zusätzlichen Klassen- und Freizeiträume wurden auch zusätzliche Gruppen- und Integrationsräume sowie ein LehrerInnenzimmer errichtet. Im Endausbau umfasst die Volksschule 17 Klassen, in der künftig auch eine schulische Tagesbetreuung angeboten werden kann. Der dafür erforderliche Speisesaal samt Aufwärmküche und Nebenräumen wurde im Zuge der Sanierung des Bestandes realisiert. Die Neue Mittelschule kann im Endausbau 16 Klassen führen. An diesem Schulstandort ist der Freiraum sehr knapp, deshalb wurde auf der Dachfläche eine großzügige zusätzliche Freifläche für eine Pausen- und Sportnutzung geschaffen.

In der Mittelgasse in Wien-Mariahilf wurde die bestehende Volksschule baulich erweitert und auf ganztägige Betreuung umgestellt. In nur rund einem Jahr Bauzeit entstanden in der Mittelgasse 24 insgesamt neun neue ganztägig geführte Volksschulklassen mit Multifunktionszonen im Gangbereich vor den Bildungsräumen, ein Speisesaal inklusive Aufwärmküche sowie ein Turnsaal, der in der schulfreien Zeit auch von Sportvereinen genutzt werden kann. Der Zubau und damit auch das Stammgebäude wurden durchgehend barrierefrei erschlossen.

Smart und modern

Am Enkplatz in Simmering hat die WIP den Zubau für die beiden dort untergebrachten Neuen Mittelschulen umgesetzt. Eine der Besonderheiten am Projekt, das im Rahmen des EU-geförderten Stadterneuerungsprojekts „Smarter Together“ realisiert wurde: Klimaschutz und Nachhaltigkeit stehen im Vordergrund. Den rund 1.000 SchülerInnen der beiden neuen Mittelschulen stehen jetzt zusätzlich vier Turnsäle, 17 Klassenräume, offene Pausen- und Arbeitsbereiche, ein neuer textiler Werkraum, eine neue Schulbibliothek sowie eine neue Lehrküche zur Verfügung. Der Schulerweiterungsbau wurde in Form eines Querriegels an das unter Denkmalschutz stehende Gebäude angeschlossen. Die neuen Stiegenhäuser mit Aufzug ermöglichen eine barrierefreie Erschließung nicht nur für den Neubau, sondern auch für das bestehende Schulgebäude.

Ebenfalls 2019 fertig gestellt wurde ein Ersatzquartier in der Montleartstraße für die Mittelschule Landsteinergasse/Wiesberggasse, die Bestandssanierung der Volksschule, polytechnischen Schule und Fachmittelschule in der Jochbergengasse in Floridsdorf, die Erweiterung der Berufsschule Donizettiweg in Donaustadt und die Volksschule in der Korbgasse  in Liesing. Für den Fonds Soziales Wien hat die WIP einen Neubau für betreutes Wohnen realisiert.

DER WEG ZUR WSE

NEWSLETTER

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG