Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

WIENER MESSE BESITZ GMBH / FACILITY MANAGEMENT

DIE PROJEKTE DER WSE

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
 
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 
Prokurist 
DI Rainer Loos

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

EICHENSTRASSE: ZWEITE BÜRGERINNENINFORMATION

Im Zuge des kooperativen Planungsverfahren fand am 10. November 2016 eine BürgerInneninformations-Veranstaltung statt.

Das Areal zwischen Wolfganggasse, Marx-Meidlinger Straße, Margaretengürtel und Eichenstraße, bzw. südlich davon Richtung Südbahn, in Wien Meidling und Wien Margareten wird für den Betrieb der Badener Bahn künftig nicht mehr benötigt. Es ist vorgesehen, auf diesen Flächen neuen Raum für Wohnen, Arbeiten und eine Pflegeeinrichtung zu schaffen.

Nach einer BürgerInneninformation samt Rundgang am Areal im April fand im November eine zweite AnrainerInnenveranstaltung  statt. Rund 200 Interessierte konnten über die Ergebnisse des kooperativen Planungsverfahrens informiert werden. Dieses wurde von der Eichenstraße 1 Entwicklungs GmbH, einem Unternehmen der WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, dem wohnfonds_wien und der GESIBA in Abstimmung mit der MA 21 durchgeführt.

Das kooperative Planungsverfahren bildet die Basis für einen städtebaulichen Entwurf, der die Grundlage der zukünftigen Flächenwidmung darstellt. Das Flächenwidmungsverfahren wird noch im 4. Quartal 2016 gestartet, die rechtsgültige Flächenwidmung wird für das zweite Halbjahr 2017 erwartet.

Insgesamt haben sich 25 Planerteams um die Teilnahme am kooperativen Planungsverfahren Eichenstraße/Wolfganggasse beworben. Nach den erfolgten Hearings wurden von der Jury die drei Teams Tillner & Willinger ZT GmbH, königlarch architekten sowie M & S Architekten ZT GmbH ausgewählt. Als weitere Experten waren die Verkehrsplaner Rosinak & Partner ZT GmbH und 3:0 Landschaftsarchitektur am Verfahren beteiligt.

DER WEG ZUR WSE

NEWSLETTER

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG