Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

DIE PROJEKTE DER WSE

NEU MARX

Ein Nutzungsmix aus Medien, Forschung, Technologie, Kunst, Kultur und Entertainmaint machen Neu Marx zum lebendigen Zentrum Wiens.

NEU LEOPOLDAU

Wo früher die Gasversorgung für weite Teile Wiens sichergestellt wurde, wird künftig gewohnt und gearbeitet. Neu Leopoldau – Leben und viel Grün im ehemaligen Gaswerk.

www.neuleopoldau.at

OBERLAA - AM KURPARK

15 Minuten in die Innenstadt - 15 Sekunden in die Natur: Mit dem Projekt "Klimafit leben an der U1" werden In Wien Oberlaa in den kommenden Jahren rund 750 neue Wohnungen errichtet. Belebt wird das Areal durch Gastronomie, soziale Infrastruktur und Nahversorgung.

OBERLAA - AN DER KUHTRIFT

Nahversorgung, Gastronomie, Gewerbe und ein Park & Ride-Angebot im Sockelbereich, Wohneinheiten für dauerhaftes und temporäres Leben sowie Büros in den oberen Etagen: Das neue Gebäude auf der Liegenschaft An der Kuhtrift direkt an der Laaerbergstraße und der U-Bahnlinie U1 in Oberlaa wird ein vielseitig genutzter neuer Hotspot in Favoriten.

VIOLA PARK

Wohnen, Lernen und Arbeiten im Viola Park gleich neben dem Stadion der Wiener Austria.

OTTO-WAGNER-AREAL

Eine Universität, Unterkünfte für Studierende, Bildungseinrichtungen, Kunst und Kultur sowie viel Platz für die Bevölkerung und BesucherInnen: Das Otto-Wagner-Areal wird zum Ort für Alle.

EISRING SÜD

Bei der Sanierung der Eishalle und Außen-Eisanlagen sowie dem Neubau einer Sport- und Fun-Halle auf dem Areal Eisring Süd bei der Windtenstraße setzt die WSE auf klima- und umweltfreundliche Technologie und höchsten Komfort für die Nutzer.

DIVERSE PROJEKTE

Wenn die WSE nicht eigene Projekte entwickelt, arbeitet sie als Kreativpool, als „Entwicklungshelfer“ oder als Eigentümervertreterin bei Behördenverfahren.

ARCHIV

Erfolgreich abgeschlossene Projekte in der Immobilienentwicklung

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

DONAUSTADT: DACHGLEICHE BEI SCHULNEUBAU

Bild vergrößern
Bild: WIP

Bild vergrößern
Bild: Schluder Architekten ZT GmbH

In der Langobardenstraße baut die WIP eine ganztägig geführte Volks- und Mittelschule.

Im Rahmen einer großen Schulbau- und Sanierungsoffensive schafft die Stadt seit mehreren Jahren neue Bildungsinfrastruktur in ganz Wien. Zeitgemäße, flexible Bildungsbauten sind eine der Voraussetzungen für eine pädagogisch wertvolle Ausbildung der Kinder und Jugendlichen. In der Langobardenstraße 135 in der Donaustadt wird derzeit eine ganztägig geführte Volks- und Mittelschule errichtet. Nach rund einem Jahr Bauzeit hat das Projekt nun plangemäß die Dachgleiche erreicht.

33 Klassen, zwei Turnsäle und flexibel nutzbare Zonen werden für die Schüler*innen und Lehrkräfte mit Schulbeginn 2023 zur Verfügung stehen. Die Liegenschaft liegt direkt beim künftigen Stadtteil „Erzherzog-Karl-Straße Süd“, der derzeit entwickelt wird. Realisiert wird das Projekt von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, einem Unternehmen der Wien Holding-Tochter WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, im Auftrag der Stadt Wien – Schulen (MA 56) in enger Kooperation mit der Wiener Stadtbaudirektion. 

Moderne Bildungseinrichtung mit klimafreundlicher Technologie

„Der Schulneubau in der Langobardenstraße wird das Bildungsangebot in der Donaustadt weiter anheben. Wie alle neuen Bildungsbauten besticht auch diese Schule nicht nur mit modernster Ausstattung, sondern auch mit einer klimaschonenden Umsetzung des Baukonzepts. Die Schule wird somit für unser in der Regierungskoalition fixiertes Ziel, Wien 2040 klimaneutral zu machen, einen aktiven Beitrag leisten können und den Schüler*innen und Lehrkräften ein moderner, klimafitter Schulstandort sein“, sagt Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr anlässlich des Meilensteins.

„Diese Schule ist eine wichtige Ergänzung des Bildungsangebots in einem wachsenden Stadtteil. Wir schaffen mit diesem Projekt die Voraussetzungen für einen modernen Schulbetrieb sowohl für die Kinder als auch für die Lehrkräfte. Es ist uns ein besonderes Anliegen, eine moderne Schulumgebung mit viel Freiraum und Grünflächen anzubieten“, betont die Leiterin der Stadt Wien - Schulen (MA56), Andrea Trattnig, anlässlich des Meilensteins.

„Auch bei diesem Projekt legen wir nicht nur Wert auf höchste funktionelle Qualitäten, sondern auch auf zahlreiche Maßnahmen zum Klima- und Naturschutz: Photovoltaik für die Stromerzeugung, eine Wasser-Wärmepumpe und eine energieeffiziente LED-Beleuchtung sparen Energie. Die Regenwasserversickerung, der Brunnen für die Gartenbewässerung, Nistkästen für Vögel und Fledermäuse sowie eine extensive Begrünung der Dächer leisten einen weiteren Beitrag zum Natur- und Tierschutz“, erklärt Wien Holding-Geschäftsführer Oliver Stribl.

Bildung mit viel Freiraum

Ein großzügiger Vorplatz auf der einen Seite sowie Freianlagen mit einer Mehrfachnutzungszone mit Spiel- und Sportflächen auf der anderen Seite bieten Raum für Entspannung und Bewegung. Ein Bereich bleibt exklusiv für die Nutzung durch die Schüler*innen reserviert, die Mehrfachnutzungszone soll auch außerhalb der Schulzeiten öffentlich zugänglich sein. Weitere Freiräume gibt es auf Terrassen in allen Geschoßen sowie auf einer Dachterrasse auf dem Turnsaaltrakt. 

Auch bei diesem Bau wird ein clusterbasiertes Konzept mit großzügigen, den Klassenräumen vorgelagerten Multifunktionszonen umgesetzt. Zusätzlich erhält die Schule unter anderem eine Bibliothek, einen Veranstaltungssaal und Speiseräume im Erdgeschoß.

DER WEG ZUR WSE

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG

NEWSLETTER