Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

WIENER MESSE BESITZ GMBH / FACILITY MANAGEMENT

DIE PROJEKTE DER WSE

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
 
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 
Prokurist 
DI Rainer Loos

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

BUSLINIE 80A FÄHRT KÜNFTIG NACH NEU MARX


Copyright: Hetzmannseder/WSE

Die Wiener Linien verbessern mit Anfang 2015 die Verkehrsanbindung im neuen Stadtteil.

Mit Jahreswechsel wird die Buslinie 80A in das Stadtentwicklungsareal Neu Marx in Wien-Landstraße verlängert. Bisher verband der 80A den Praterstern mit der U3-Station Schlachthausgasse. Ab 2015 wird der Bus von Montag bis Freitag von Betriebsbeginn um circa 5:30 Uhr bis etwa 20 Uhr das Gebiet rund um das T-Center, den Campus Vienna Biocenter, die Marxhalle sowie das Media Quarter Marx anfahren, wo iinzwischen rund 6.800 Menschen arbeiten und leben. 

Die verlängerte Strecke führt von der U3-Station Schlachthausgasse über die Haltestellen Barthgasse, Hermine-Jursa-Gasse und Maria-Jacobi-Gasse ins Zentrum von Neu Marx. Richtung Praterstern führt die Strecke von Neu Marx über die Baumgasse und die Schlachthausgasse.

"Mit der Verlängerung des 80A reagieren wir auf die positive Entwicklung in Neu Marx und verbessern dementsprechend das Öffi-Angebot. Der 80A bringt die Fahrgäste rasch zur U3 und weiter zum Verkehrsknoten Praterstern", erklärt Geschäftsführer Eduard Winter in einer Aussendung der Wiener Linien. Auch die Linien 18, 71 und in kurzer Entfernung der 74A sowie die U3 sorgen für eine sehr gute öffentliche Anbindung im Grätzel.

"Neu Marx ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, eines der wichtigsten Entwicklungsgebiete Wiens und auch als Wirtschaftsstandort sehr attraktiv. Die Verlängerung des 80A wertet das Gebiet zusätzlich auf und erfüllt auch einen jahrelangen Bezirkswunsch, dieses Gebiet an den öffentlichen Verkehr noch besser anzubinden", freut sich Erich Hohenberger, Bezirksvorsteher des dritten Wiener Gemeindebezirks.

Der 80A wird weiterhin tagsüber alle zehn Minuten verkehren, mit etwas dichteren Intervallen in der Früh und am Nachmittag. Am Wochenende sowie an Feiertagen ist die Buslinie alle 15 Minuten unterwegs. 

DER WEG ZUR WSE

NEWSLETTER

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG