Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

DIE PROJEKTE DER WSE

NEU MARX

Ein Nutzungsmix aus Medien, Forschung, Technologie, Kunst, Kultur und Entertainmaint machen Neu Marx zum lebendigen Zentrum Wiens.

NEU LEOPOLDAU

Wo früher die Gasversorgung für weite Teile Wiens sichergestellt wurde, wird künftig gewohnt und gearbeitet. Neu Leopoldau – Leben und viel Grün im ehemaligen Gaswerk.

www.neuleopoldau.at

OBERLAA - AM KURPARK

15 Minuten in die Innenstadt - 15 Sekunden in die Natur: Mit dem Projekt "Klimafit leben an der U1" werden In Wien Oberlaa in den kommenden Jahren rund 750 neue Wohnungen errichtet. Belebt wird das Areal durch Gastronomie, soziale Infrastruktur und Nahversorgung.

OBERLAA - AN DER KUHTRIFT

Nahversorgung, Gastronomie, Gewerbe und ein Park & Ride-Angebot im Sockelbereich, Wohneinheiten für dauerhaftes und temporäres Leben sowie Büros in den oberen Etagen: Das neue Gebäude auf der Liegenschaft An der Kuhtrift direkt an der Laaerbergstraße und der U-Bahnlinie U1 in Oberlaa wird ein vielseitig genutzter neuer Hotspot in Favoriten.

VIOLA PARK

Wohnen, Lernen und Arbeiten im Viola Park gleich neben dem Stadion der Wiener Austria.

OTTO-WAGNER-AREAL

Wissenschaft, Bildung, Soziales, Gesundheit, Kunst und Kultur sowie viel Platz für die Bevölkerung und BesucherInnen: Das Otto-Wagner-Areal wird zum Ort für Alle.

EISRING SÜD

Bei der Sanierung der Eishalle und Außen-Eisanlagen sowie dem Neubau einer Sport- und Fun-Halle auf dem Areal Eisring Süd bei der Windtenstraße setzt die WSE auf klima- und umweltfreundliche Technologie und höchsten Komfort für die Nutzer.

DIVERSE PROJEKTE

Wenn die WSE nicht eigene Projekte entwickelt, arbeitet sie als Kreativpool, als „Entwicklungshelfer“ oder als Eigentümervertreterin bei Behördenverfahren.

ARCHIV

Erfolgreich abgeschlossene Projekte in der Immobilienentwicklung

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH

Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Andreas Meinhold
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Michael Stangl

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

BILDUNGSBAUTEN FÜR FLORIDSDORF

Bild vergrößern
Copyright: Kronaus Mitterer ZT GmbH

Drei neue Schulen, ein Kindergarten und ein Jugendzentrum in der Hinaysgasse ergänzen die Bildungsmeile Franklinstraße.

Auf der Liegenschaft des ehemaligen Krankenhauses Floridsdorf baut die Stadt Wien neue Bildungseinrichtungen. Auf dem Areal in der Hinaysgasse 1 entstehen auf rund 10.300 Quadratmeter ein Kindergarten, eine Ganztagsvolksschule, eine ganztägig geführte Mittelschule sowie eine Musikschule und ein Jugendzentrum. Umgesetzt wird das Projekt von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, einem Unternehmen der Wien Holding-Tochter WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, im Auftrag der Stadt Wien. Die Eröffnung ist für September 2024 geplant. 

33 neue Schulklassen 

Floridsdorf hat einen großen Bedarf an elementaren Bildungs- und Betreuungsplätzen. Im multifunktionalen Bau an der verkehrsfreien Franklinstraße werden künftig eine Ganztagsvolksschule mit 17 Klassen, eine Ganztagsmittelschule mit 16 Klassen sowie ein Kindergarten mit sieben Gruppen Platz finden. Daneben entstehen eine Musikschule und ein autarkes Jugendzentrum mit getrennten Eingängen an der Hinaysgasse bzw. an der Kahlgasse. 

Moderne Bauweise 

Der großzügig verglaste L-förmige Holz-Beton-Bau wird terrassenartig angelegt. Entlang der Franklinstraße entsteht ein viergeschoßiges Gebäude. Zur Kahlgasse hin sind es nur noch zwei Geschoße. Im Untergeschoß wird der Sportbereich samt Turnsälen Platz finden. Neben den einzelnen Bildungsräumen sind auf allen Ebenen Freiräume vorgesehen, die – je nach Bedürfnis und Alter der Kinder – zum Verweilen, zum Spielen oder zum Lernen einladen. Für zusätzliche Entspannung sorgen sollen neben begrünten Dachgärten auch diverse Grünflächen sowie schattenspendende Bäume in Trögen. 

Ökologisch nachhaltig 

„Nachhaltigkeit wird bei der Errichtung der neuen Gebäude in allen Bereichen groß geschrieben. Eine Photovoltaikanlage sorgt für eigene Energiegewinnung. Mittels Zentrallüftungsgeräten mit integrierter Wärmepumpe sollen bis zu 100 Prozent an Wärme zurückgewonnen werden“, erklärt Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak. 

Zusätzlich hilft die intelligente Grundwassernutzung ganzjährig dabei, die Räume zu heizen, zu kühlen und zu temperieren. Berücksichtigt werden zudem Maßnahmen, die der „Urbane Hitze Inseln – Strategieplan Wien“ vorsieht, wie etwa ein ausgeklügeltes Regenwassermanagement und helle stark reflektierende Oberflächen. Ein Großteil des Baumbestands auf dem Grundstück bleibt erhalten. 

Planung durch ein Wiener Architekten-Duo 

Geplant wird der Bau von der Kronaus Mitterer ZT GmbH. Das im Bildungsbau erfahrene Architekten-Duo mit Sitz in Wien-Landstraße ist als Sieger eines EU-weiten Realisierungswettbewerbs hervorgegangen.

DER WEG ZUR WSE

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG

NEWSLETTER