Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

WIENER MESSE BESITZ GMBH / FACILITY MANAGEMENT

DIE PROJEKTE DER WSE

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
 
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Robert Nowak
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Andreas Meinhold
 
Prokurist 
DI Rainer Loos

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

BESSERE ÖFFI-ANBINDUNG FÜR NEU LEOPOLDAU

Bild vergrößern
Copyright: Rauhofer/WSE

Bild vergrößern
Das Verwertungsverfahren für die denkmalgeschützten Bauten startet noch 2020.

Ab sofort fahren die Linien 30A und 32A bis zur Station "Neu Leopoldau".

Rund 500 Wohnungen sind im Stadtentwicklungsgebiet Neu Leopoldau bereits fertig gestellt und an die neuen BewohnerInnen übergeben worden. Bauplatz für Bauplatz werden die verschiedenen Projekte auf dem rund 13,5 Hektar großen Entwicklungsareal realisiert. Insgesamt entstehen am Areal des ehemaligen Gaswerks Leopoldau seit Herbst 2017 rund 1.400 Wohnungen mit Nahversorgung und sozialer Infrastruktur, 70.000 Quadratmeter Gewerbeflächen und viel Freiraum. Nun haben die Wiener Linien die öffentliche Anbindung optimiert: Ab sofort werden die Linien 30A bzw. 32A (Abendfahrten) bis zur Haltestelle Neu Leopoldau in der Pfendlergasse verlängert. 

Zukünftig wird der 30A von der Siemensstraße kommend die Thayagasse entlangfahren, über die Schleife Pfendlergasse an der Endstation Neu Leopoldau wenden und über die Thayagasse wieder retour in die Siemensstraße geführt. Die letzte Fahrt des 30A ab Neu Leopoldau nach Stammersdorf/Freiheitsplatz wird künftig um 20:25 erfolgen. In den Abendstunden übernimmt der 32A einen Streckenabschnitt des 30A (zwischen der Haltestelle Neu Leopoldau und der Haltestelle Toni-Fritsch-Weg) und fährt dann weiter bis Leopoldau. Die erste Fahrt des 32A ab Neu Leopoldau ist um 20:40, die letzte um 23:55. Die Buslinie ist im 15 Minuten-Intervall getaktet.

Damit ist eine direkte Anbindung an die übergeordneten Verkehrsmittel S-Bahn (Station Siemensstraße) und in den Abendstunden auch an die U-Bahn U1 (Station Leopoldau) gegeben.

Weitere Verwertungen   

Als nächster Schritt wird die Neu Leopoldau Entwicklungs GmbH die noch verfügbaren denkmalgeschützten Gebäude im Zuge einer InteressentInnensuche einer neuen Nutzung zuführen. Konkret handelt es sich um das Gasmesserhaus, die Ventilatorenhalle, mehrere Betriebsobjekte sowie eine Reihe villenartiger Wohngebäude.  

Erfolgreiche Stadtteilentwicklung

Verantwortlich für die städtebauliche Entwicklung von Neu Leopoldau sind die WSE Wiener Standortentwicklung GmbH und die Wiener Netze GmbH, die für diesen Stadtteil eines der bisher größten kooperativen Planungsverfahren durchgeführt haben. Die Planung zeichnet sich besonders durch die Integration des denkmalgeschützten Bestandes in die Neubebauung, innovative Konzepte aus den Bereichen Mobilität und soziale Nachhaltigkeit aus. 

www.neuleopoldau.at

DER WEG ZUR WSE

NEWSLETTER

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG