Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

DIE PROJEKTE DER WSE

NEU MARX

Ein Nutzungsmix aus Medien, Forschung, Technologie, Kunst, Kultur und Entertainmaint machen Neu Marx zum lebendigen Zentrum Wiens.

NEU LEOPOLDAU

Wo früher die Gasversorgung für weite Teile Wiens sichergestellt wurde, wird künftig gewohnt und gearbeitet. Neu Leopoldau – Leben und viel Grün im ehemaligen Gaswerk.

www.neuleopoldau.at

OBERLAA - AM KURPARK

15 Minuten in die Innenstadt - 15 Sekunden in die Natur: Mit dem Projekt "Klimafit leben an der U1" werden In Wien Oberlaa in den kommenden Jahren rund 750 neue Wohnungen errichtet. Belebt wird das Areal durch Gastronomie, soziale Infrastruktur und Nahversorgung.

OBERLAA - AN DER KUHTRIFT

Nahversorgung, Gastronomie, Gewerbe und ein Park & Ride-Angebot im Sockelbereich, Wohneinheiten für dauerhaftes und temporäres Leben sowie Büros in den oberen Etagen: Das neue Gebäude auf der Liegenschaft An der Kuhtrift direkt an der Laaerbergstraße und der U-Bahnlinie U1 in Oberlaa wird ein vielseitig genutzter neuer Hotspot in Favoriten.

VIOLA PARK

Wohnen, Lernen und Arbeiten im Viola Park gleich neben dem Stadion der Wiener Austria.

OTTO-WAGNER-AREAL

Eine Universität, Unterkünfte für Studierende, Bildungseinrichtungen, Kunst und Kultur sowie viel Platz für die Bevölkerung und BesucherInnen: Das Otto-Wagner-Areal wird zum Ort für Alle.

EISRING SÜD

Bei der Sanierung der Eishalle und Außen-Eisanlagen sowie dem Neubau einer Sport- und Fun-Halle auf dem Areal Eisring Süd bei der Windtenstraße setzt die WSE auf klima- und umweltfreundliche Technologie und höchsten Komfort für die Nutzer.

DIVERSE PROJEKTE

Wenn die WSE nicht eigene Projekte entwickelt, arbeitet sie als Kreativpool, als „Entwicklungshelfer“ oder als Eigentümervertreterin bei Behördenverfahren.

ARCHIV

Erfolgreich abgeschlossene Projekte in der Immobilienentwicklung

WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH

Projekte für Wien aus einer Hand

Wien zählt seit vielen Jahren zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und steht regelmäßig an der Spitze internationaler Metropolen-Rankings. Dies ist auch der hervorragenden Infrastruktur zu verdanken, deren konsequenter Ausbau ein besonderes Anliegen der Stadt ist. Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH ist seit Jahren beratend im Bauprojektmanagement ein verlässlicher Partner in der Errichtung von Bildungs- und anderen Infrastruktureinrichtungen. 
 
Die Vorteile für den/die AuftraggeberIn
  • Zeitliche und wirtschaftliche Effizienz
  • Minimierung der Schnittstellen
  • Höchste Qualitätsstandards
  • Kontinuierliche Projektentwicklung und –umsetzung
  • Eine AnsprechpartnerIn für alle projektrelevanten Angelegenheiten
 
Geschäftsführung
DI Andreas Meinhold
Ing. Mag. (FH) Karl Schindelar, MBA
DI Michael Stangl

PROJEKTLISTE

PROJEKTE IN AUSFÜHRUNG

PROJEKTE IN PLANUNG

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

ARCHITEKTURPREIS FÜR VS NOVARAGASSE

Bild vergrößern
Bild: Romana Fürnkranz

BigSEE Architecture Award in der Kategorie "Public and Commercial Architecture".

Im April vergangenen Jahres ist die Erweiterung des Schulstandorts der Ganztag­­svolksschule Novaragasse 30/Blumauergasse 19 in Wien-Leopoldstadt fertig gestellt worden. Jetzt wurde das Projekt der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, einem Unternehmen der WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, mit dem EU-weiten BigSEE Architecture Award 2021 in der Kategorie „Public and Commercial Architecture“ ausgezeichnet. 

Das von den Siegern des Architekturwettbewerbs, Raumkunst ZT GmbH mit RWT plus Tragwerksplanung ZT GmbH, geplante Projekt deckt den dringenden Schulraumbedarf rund um diesen Standort ab, der durch neue Wohnbauten und bereits ausgelastete Schulen in der Umgebung entstanden ist. Die Erweiterung wurde in einer Bauzeit von nur 14 Monaten errichtet.

„Diese Auszeichnung bestätigt uns im Weg, uns bei Schulzu- und -neubauten nicht nur auf eine kurze Bauzeit und eine solide Bauausführung zu fokussieren, sondern gleichzeitig hochwertige Architektur in Wien zu ermöglichen“, freut sich Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak.

Erlebbare Erdgeschoßzone

Der Neubau öffnet sich mit einem überdeckten Freibereich mit fünf Meter Höhe großzügig zur Blumauergasse. Grundgedanke des Entwurfes ist es, die bisherige Freifläche zu erhalten und als durchlässig erlebbare Zone mit Grünflächen für den Straßenraum zu gestalten. Durch die Überbauung des Freibereiches ergibt sich eine großzügige, witterungsunabhängige Spiel-, Sport- und Bewegungsfläche. Das Terrassengeschoß bietet, sonnen- und windgeschützt durch eine Pergola, zusätzlich Platz für zwei Freiklassen. Das Gebäude ist als Stahlbetonbau mit zwei Unter- und vier Obergeschoßen zur Schulnutzung ausgeführt. 

Insgesamt beheimatet das Erweiterungsgebäude zehn Klassenräume, einen Gymnastiksaal, eine Bibliothek und Nebenräume. Zusätzlich wurde der bestehende Speisebereich vergrößert und gemeinsam mit der Aufwärmküche im 1. Obergeschoß der Erweiterung untergebracht. Im Erdgeschoß bleibt ein Freibereich mit Spiel- und Bewegungsflächen erhalten. Der Neubau wurde an die bestehende Schule angebunden – und selbstverständlich barrierefrei ausgeführt. 

Umgesetzt wurde das Projekt von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH im Auftrag der Stadt Wien – Wiener Schulen und in enger Abstimmung mit der Stadtbaudirektion Wien. 

Einen Beitrag zum BigSEE Architecture Award für die WIP von Wien Holding TV finden Sie hier.

 

DER WEG ZUR WSE

IMPRESSUM & DATENSCHUTZERKLÄRUNG

NEWSLETTER