Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

FACILITY MANAGEMENT

GESELLSCHAFTER UND TOCHTERUNTERNEHMEN

DIE PROJEKTE DER WSE

IMMOBILIENANGEBOTE

OASE22+ (BAUTRÄGERAUSWAHLVERFAHREN)

Bauträgerauswahlverfahren

OASE22+ (GRUNDSTÜCKSVERKAUF)

Grundstücksverkauf für freifinanziertes Wohnen

OASE22+ (GRUNDSTÜCKSVERKAUF)

PRESSE

DAS SOUND:FRAME FESTIVAL IN DER RINDERHALLE


Copyright: sound:frame Festival 

Das sound:frame Festival gastierte zu seinem fünften Geburtstag am 8. April in der Rinderhalle der WSE in Neu Marx.

Medienkunst vom Feinsten konnte man am 8. April in der Rinderhalle erleben: Das sound:frame Festival gastierte mit mehreren Performances in Neu Marx. Rund 2.500 Besucher haben neben einem Preview der mediaOpera, die künftig in der denkmalgeschützten Halle beheimatet sein wird, in verschiedenen Live-Auftritten die Kunst der VisualistInnen zu sehen bekommen. Die monumentale Rinderhalle mit ihrer Gesamtfläche von 20.000 Quadratmetern und einer Höhe von bis zu 17 Metern bot für dieses Vorhaben den geeigneten Rahmen.

Ein besonderes Highlight war die audio:visuelle Installation und Live Performance ATOM von Robert Henke (Monolake) und Christopher Bauder, die neben der Rinderhalle im Marx-Palast gezeigt wurde. 

Das sound:frame Festival fand heuer bereits zum fünften Mal statt. In zahlreichen Events, Workshops und Performances wurden die aktuellen Trends und Ansätze audio:visueller und interkreativer Kunstrichtungen thematisiert. Der Schwerpunkt des Festivals im Jahr 2011 war das Thema perFORMance.

www.soundframe.at

DER WEG ZUR WSE

SITEMAP

IMPRESSUM