Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

FACILITY MANAGEMENT

GESELLSCHAFTER UND TOCHTERUNTERNEHMEN

DIE PROJEKTE DER WSE

WIEN MUSEUM NEU


Copyright: Certov, Winkler & Ruck Architekten

Das Projekt Wien Museum Neu

Das Wien Museum am Karlsplatz 8 wird in den kommenden Jahren saniert und erweitert, da  es nicht mehr den heutigen funktionalen und räumlichen Anforderungen an ein zeitgemäßes Museum des 21. Jahrhunderts entspricht. Die inhaltliche Ausrichtung bleibt bestehen: Ziel ist ein größeres und moderneres Universalmuseum mit den Schwerpunkten Stadtgeschichte, Kunst und Alltagsleben.

Die WSE hat 2014 die Wien Museum Projekt GmbH gegründet, die von der Stadt Wien mit der Auslobung und Durchführung eines europaweiten, zweistufigen anonymen Architekturwettbewerbs beauftragt worden ist.

Den Startschuss zum Architekturwettbewerb gab im März 2015 Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny mit der Präsentation der Jury. Als Vorsitzender wurde der Schweizer Architekt Emanuel Christ (Christ & Gantenbein Architects, Zürich) gewonnen, als Stellvertreterin die Wiener Architektin Elke Delugan-Meissl (DMAA Delugan Meissl Associated Architects). Im November 2015 wurde aus 274 Einreichungen der Entwurf des österreichischen Architektenteams Certov, Winkler + Ruck Architekten (Graz, Klagenfurt) zum Siegerprojekt gekürt.

In der zweiten Projektphase (Planungsphase) ist die Wien Museum Projekt GmbH für das Projektmanagement aller Maßnahmen zur Erwirkung eines Baubescheides beauftragt.

Das Vorhaben umfasst die Errichtung eines zukunftsweisenden Neubaus unter Einbeziehung des historischen, denkmalgeschützten Haerdtl-Gebäudes.

Im Zentrum des Entwurfs steht der bestehende Haerdtl-Bau, der neu in Szene gesetzt wird und sich zum Karlsplatz hin öffnet. Ein Pavillon mit Glasfoyer wird als Erweiterungsbau im Erdgeschoss errichtet. Über den Haerdtl-Bau wird ein Fugengeschoss mit neuen Räumlichkeiten und Ateliers entstehen sowie eine öffentlich zugängliche Terrasse mit Blick auf den Karlsplatz. Das oberste Geschoss im Neubau wird Platz für Sonderausstellungen bieten.

Insgesamt soll das Wien Museum Neu 12.000 m2 Fläche erhalten (bisher 6.900 m2).

Zur Zeit befindet sich das Projekt in der Entwurfsphase. Die öffentliche Auflage zur Flächenwidmung wurde von Mai bis Juni 2017 durchgeführt, im Februar 2018 soll die Einreichung des Projekts bei der Baupolizei erfolgen

Weiter Informationen zum Projekt: www.wienmuseumneu.at

Ansprechpartner
DI Heribert Fruhauf

Mag.Arch. Michael Lawugger

IMMOBILIENANGEBOTE

PRESSE

DER WEG ZUR WSE

SITEMAP

IMPRESSUM