Wien Holding
WSE

DIE WSE WIENER STANDORTENTWICKLUNG GMBH

GESCHÄFTSLEITUNG

PROJEKTMANAGEMENT / PROJEKTCONTROLLING

IMMOBILIENENTWICKLUNG

BAUPROJEKTMANAGEMENT

LIEGENSCHAFTSMANAGEMENT

RECHT

PERSONAL

FINANZEN & BETEILIGUNGSMANAGEMENT

ASSISTENZ & EMPFANG

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

FACILITY MANAGEMENT

GESELLSCHAFTER UND TOCHTERUNTERNEHMEN

DIE PROJEKTE DER WSE

IMMOBILIENANGEBOTE

EICHENSTRASSE

STRUKTURIERTES VERKAUFSVERFAHREN
Grundstücksverkauf für Gewerbe und Wohnen
Eichenstraße 1, 1050 / 1120 Wien

EICHENSTRASSE

Sobald Sie den Zugangscode erhalten haben füllen Sie bitte folgende Felder aus um alle Informationen und Unterlagen zu dieser Ausschreibung zu erhalten:

PRESSE

VOLKSSCHULE KORBGASSE WIRD ERWEITERT

Bild vergrößern

Bild vergrößern
Copyright: WIP

Die offene Volksschule Korbgasse in Liesing wird von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH um zehn Klassen erweitert.

Etwa 120 Millionen Euro werden in Wien im Jahr 2018 in Neubauten, Erweiterungen und Sanierungen von Pflichtschulen investiert, um 112.000 SchülerInnen moderne Bildungsräume zur Verfügung stellen zu können. Eines von zwölf beschlossenen Projekten dieser Investitionsoffensive ist die Erweiterung der offenen Volksschule Korbgasse in Liesing.

Die Schule befindet sich verkehrstechnisch gesehen in einer ruhigen Wohngegend. Das unter Denkmalschutz stehende und im Rahmen des „Schulsanierungspakets 2008 bis 2016“ sanierte Bestandsobjekt soll um zusätzliche zehn Volksschulklassen (davon zwei Freizeitklassen) erweitert werden. 

Das Projekt wird von der WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, einem Unternehmen der Wien Holding-Tochter WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, in enger Abstimmung mit der MA 56 (Wiener Schulen) und der Stadtbaudirektion in modularer Holzbauweise kombiniert mit Stahlbeton realisiert.

Durch die geplante Erweiterung wird eine barrierefreie Erschließung des Bestandes ermöglicht. Der Schulstandort wird künftig Platz für 19 Klassen bieten. Zu den Klassenräumen und den erforderlichen Nebenräumen werden im Zubau Räume für Integration, Garderoben, eine Ausgabeküche mit Speiseraum, sowie ein Gymnastiksaal mit den dazugehörigen Nebenräumen untergebracht.

Die Erweiterung wird durch organisatorische Optimierungen im Bestand ergänzt. Anstelle der bestehenden Küche samt Speisesaal, welche in den Zubau integriert wird, wird ein zusätzlicher Aufenthalts- und Arbeitsraum für die Lehrkräfte geschaffen. Die bestehenden Garderoben im Bereich des Haupteingangs werden durch eine Bibliothek ersetzt. Neue Garderoben wird es im Zubau geben. 

Baubeginn ist erfolgt

Im Jahr 2017 wurde mit der Planung begonnen und ein Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung im Oberschwellenbereich durchgeführt, um einen gemeinsamen Generalplaner für die Projekte Korbgasse 1 und Mittelgasse 24 zu finden. Als Sieger wurde eine Bietergemeinschaft von bau-control ZT GmbH, RAUMKUNST ZT GmbH und RWT plus ZT GmbH gekürt.

Aufbauend auf den Ergebnissen der Planungsphase wurde ein einstufiges offenes Vergabeverfahren durchgeführt und als Bestbieter die STRABAG AG mit der Generalunternehmerleistung für das Projekt betraut. Anfang Mai 2018 wurde mit den Bauarbeiten begonnen, die Inbetriebnahme ist für Februar 2019 vorgesehen.

DER WEG ZUR WSE

SITEMAP

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG